30. - 31. MÄRZ 2019 SEMINAR MEDICAL TRAINING

Über Dorothea Johnen

 

Dr. Dorothea Johnen ist Tierärztin und Tiertrainerin. In ihrer Tätigkeit in einer Berliner Kleintierpraxis ist sie tagtäglich mit Tieren konfrontiert, die massiven Stress bei Untersuchungen und Behandlungen empfinden und Angst- und Aggressionsverhalten zeigen.

Um speziell diesen Patienten und ihren Besitzern zu helfen, nutzt sie Techniken der angewandten Verhaltensanalyse während der regulären Sprechstunde und bietet Medical Training im Rahmen ihrer verhaltenstherapeutischen Sprechstunde an. Für ihre Doktorarbeit und im Rahmen wissenschaftlicher Projekte trainierte sie erfolgreich Hunde für verschiedene, spezialisierte Aufgabenstellungen im Bereich der Nasenarbeit. Sie ist TOP-Trainerin der Tierakademie Scheuerhof.

 

Medical Training

Für die meisten Hunde und ihre Besitzer bedeuten der Gang zum Tierarzt sowie pflegerische Maßnahmen wie Krallen scheiden, Baden oder Bürsten Stress, Angst und Unwohlsein. Zeigt der Hund dabei auch noch Abwehrverhalten wie Zappeln, Knurren oder gar Schnappen und Beißen, fühlen sich viele Besitzer überfordert und hilflos. Die Folge ist die Anwendung von Zwangsmaßnahmen oder auch das Aufschieben dringend notwendiger tierärztlicher oder pflegerischer Maßnahmen. Doch auch viele Hunde, die scheinbar brav alles über sich ergehen lassen, fühlen sich in solchen Situationen sehr unwohl. „Da muss er durch“ ist ein oft gesagter Satz, der die Anwendung von Zwang beim Tierarzt und bei der Körperpflege des Hundes legitimiert und die Gefühle des Hundes zur Nebensache degradiert. Doch muss ein Hund wirklich „da durch“? Nein! Durch Medical Training ist es möglich, Hunde gezielt auf alle Handlungen und Maßnahmen vorzubereiten, die sie im Zusammenhang mit tierärztlichen und pflegerischen Maßnahmen erleben können. Zudem können die Gesetze der klassischen und operanten Konditionierung während solcher Maßnahmen gezielt zur Stressvermeidung und -minimierung eingesetzt werden. So kann auch Dein Hund lernen, gerne zum Tierarzt zu gehen und sich freiwillig untersuchen und behandeln zu lassen und sowohl beim Tierarzt als auch zu Hause aktiv an seiner Gesunderhaltung mitzuwirken.

Folgende Themen werden im Praxisseminar Medical Training in der Theorie anschaulich erklärt und in anschließenden Trainingseinheiten sofort umgesetzt:

- Was ist Medical Training?

- Was sollte jeder Hund können?

- Wie kann ich aktiv die Gefühlslage meines Hundes während medizinischer und pflegerischer Prozeduren ins Positive wandeln?

- Was ist ein Kooperationssignal und wie wird es trainiert und angewendet?

- Welche Fallstricke gibt es im Medical Training und wie können sie vermieden werden?

 

- Was kann ich tun, wenn keine Zeit für Training ist?

 

Seminarleitung:
Das Seminar ***Medical Training*** wird geleitet von Dr. Dorothea Johnen
Beginn: 
Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr
Sonntag von 9 Uhr bis 16.30 Uhr
Kosten:
€ 200,- inkl. MwSt (Teilnahme ohne Hund)
€ 250,- inkl. Mwst (Teilnahme mit Hund)
und Pausengetränke (Tee, Kaffee, Mineralwasser, Limo)
Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass der Teilnehmerplatz erst nach Bezahlung der Seminargebühr für Sie fix reserviert ist. Die Reihung der Vergabe der Teilnehmerplätze richtet sich nach dem Überweisungsdatum der Seminargebühr.

 

Bankverbindung

Animals Training Campus

IBAN: AT41 3742 0000 0648 1527

Bic: RVVGAT2B420

 

An unsere Schweizer Kunden - bitte die Spesen auf eure Kosten nehmen, oder € 5,- mehr überweisen. Vielen Dank!!

 

Verwendungszweck: WES Medical Training März 2020

Mit dem Absenden des Anmeldeformular akzeptiere ich die Datenschutzerklärung. Sie finden diese hier Datenschutzerklärung

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.