2017: Engagement als Theater-Huhn beim Vorarlberger Landestheater

Bühnenstück "Mein Kampf - Farce"


Im Rahmen unserer Ausbildungsreihe „Hühnerclickern“ wurden wir im Dezember 2016 vom Vorarlberger Landestheater mit einer ganz individuellen Anfrage kontaktiert:

 

Im Bühnenstück „Mein Kampf – Farce“ von George Tabori verkörpert ein Huhn als Symbolträger eine Ideologie und soll in mehreren  Bühnenbildern von unterschiedlichen Schauspielern gehandelt werden.

 

Premierenaufführung in Bregenz:14. Jänner 2017 und weiteren Nachfolgeaufführungen

 

Fritz Gruber bereitete als Tiertrainer zwei Hühner auf die unterschiedlichen Aufgaben für diese Theater-Produktion vor. Mit einem individuellen Tiertraining wurden die Anforderungen an die Tiere, was einerseits die Licht- und Geräuschkulisse bei der Vorort-Location, wie auch die unmittelbare Arbeit mit den Schauspielern betraf, erfolgreich umgesetzt.



 

 

Wie in unserer gesamten Arbeit mit Tieren stand auch bei dieser Herausforderung das Tierwohl unzweifelhaft im Mittelpunkt. Das Tiertraining wird ausschließlich über Positivausbildung – straffreies, artgerechtes Arbeiten mit Hilfe von Belohnungen - gearbeitet.


2016 - Juni: Engagement als Film-Huhn in einem Kurzfilm

Filmprojekt Felix Kalaivanan


Felix Kalaivanan, geboren in Vorarlberg, ist angehender Filmemacher. Im Rahmen seines Studiums an der Filmakademie Wien produzierte er 2016 in Vorarlberg einen Kurzfilm über eine berührende Gesichte eines kleinen Buben namens Paul, der ein Huhn findet und sich auf eine lange Suche nach dem Besitzer des Huhnes macht. 

 

Für die Dreharbeiten zu diesem Kurzfilm wurde Felix Kalaivanan und sein Team von Fritz Gruber unterstützt, der als Tiertrainer das Hauptdarsteller-Huhn und ein Ersatz-Huhn als Zweitbesetzung für die geforderte Aufgabenstellung vorbereitete. 

 

Die malerischen Drehorte befanden sich in Feldkirch-Wildpark, Sunnahof St. Arbogast und in Riedgebeiten in der Kummenregion.